Samstag, 04. Juli 2020

Unser Profil

 

     

Wertebotschafter: Wertebildung von Schülern für Schülern

Wenn Schüler selbst entscheiden, welche Werte für sie in der Schulfamilie wichtig sind, diese aktiv gestalten und leben, dann wird Wertebildung zu einem erfolgreichen Gemeinschaftsprojekt. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt: Wertebildung von Schülern für Schüler gelingt ganz hervorragend.

 

Konzept zum Einsatz eines Schulhundes
Wissenschaftlich ist bewiesen, dass Tiere eine positive Wirkung auf den Menschen ausüben. Tiere beeinflussen sowohl die Emotionen als auch das soziale Verhalten ihres Gegenübers. Bereits seit dem 19. Jahrhundert werden Tiere in medizinischen, therapeutischen und pädagogischen Einrichtungen zur Steigerung der positiven Entwicklung von Menschen eingesetzt.

Untersuchungen zeigen, dass Kinder, die mit Tieren aufwachsen, verantwortlicher, empathischer und sozial kompetenter handeln und besser lernen können, als dies bei Kindern ohne einen Tierbezug ist.
Da der Lern- und Lebensraum SCHULE für Kinder und Jugendlicher immer wichtiger und bedeutsamer wird, liegt es auf der Hand, das pädagogische Konzept der Elisabeth-Selbert-Schule zu erweitern und über den Einsatz von Tieren im Schulalltag nachzudenken. 

  Die bayerischen Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, an einer wachsenden Zahl von Schulen das international anerkannte Sprachzertifikat PET (Cambridge Preliminary English Test) abzulegen. Der PET wird von einer Vielzahl an weiterführenden Bildungseinrichtungen und Universitäten in Großbritannien, den USA und anderen Ländern als Nachweis über Englischkenntnisse akzeptiert.
 

Das DELF (Diplôme d’études de langue francaise) ist ein international anerkanntes Zertifikate für Französisch als Fremdsprache. Sie dienen als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz.

Das Diplom wird vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l’Education Nationale“ ausgestellt und bestehen aus sechs vollkommen unabhängigen Einheiten. Diese sechs Einheiten richten sich nach dem Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen des Europarats und dem europäischen Sprachenportfolio überein.

  Der verantwortungsbewusste, reflektierte und effektive Umgang mit Medien gilt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen als vierte Kulturtechnik. Die Realschule Bad Kötzting hat dementsprechend die Aufgabe, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler besonders zu fördern. Im Rahmen des Projektes Referenzschule für Medienbildung wurde deshalb bis 2016 sukzessive ein Netzwerk von rund 150 Referenzschulen aller Schularten aufgebaut werden, die Wege aufzeigen, wie dieser Herausforderung begegnet werden kann.
  Die Realschule Bad Kötzting ist Partnerschule bzw. Partnerzentrum des Wintersports (PZW). Ein Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und des Bayerischen Skiverbands.
  Die Fördergemeinschaft für das Schultheater an den Realschulen in Bayern e. V.