Freitag, 20. Mai 2022

Dr. Gerhard Hopp mit den „Isar-Detektiven“ zu Gast an der Realschule Bad Kötzting

Herbstzeit ist Lesezeit. Auch heuer fand der bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, der Zeitung „Die Zeit“ und der Stiftung der Deutschen Bahn zum wiederholten Male statt. Mit dem Ziel, Freude für das Lesen und Vorlesen zu wecken, lasen deutschlandweit an diesem Tag über 591.000 Menschen vor und hörten zu.

Auch MdL und Kreisrat Dr. Gerhard Hopp, Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes und selbst Autor des Kriminalromans „Die Akte Schleißheim“, nahm sich gerne die Zeit, den Kindern der 6. Jahrgangsstufe in der Kötztinger Realschule vorzulesen. Er wählte dazu einen Band aus der Jugend-Krimi-Reihe „Isar-Detektive“, der vom Bayerischen Landtag herausgegeben wird. Selbstverständlich fand die Lesung unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Hygienevorschriften statt.

Das Buch mit dem Titel „Falscher Alarm“ passte hervorragend zum Motto des diesjährigen Vorlesetages „Freundschaft und Zusammenhalt“, denn die vier Freunde Elias, Metti, Flo und Balu lösen darin einen spannenden Kriminalfall, der im Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Landtages und dem Arbeitsplatz von Dr. Hopp, spielt. Bei einem Feueralarm wird ein wertvolles Gemälde geklaut. Auf den Spuren ihres Streunerkaters Max führen die Nachforschungen der vier Freunde bis in die Katakomben des Bayerischen Landtags. Dort stoßen sie auf das vermisste Gemälde, das sich aber als Fälschung herausstellt. Der Fall wird immer verzwickter.

Mucksmäuschenstill war es, als Herr Hopp mit seinem spannenden Lesevortrag begann. Aufmerksam und gebannt lauschten die Schülerinnen und Schüler seinen Worten, denn er verstand es sehr geschickt, mit gezielten Fragen, Betonung, Gestik sowie Mimik sein junges Publikum an die Handlung zu fesseln und ihm Lust auf das Weiterlesen des Romans zu machen.

Ganz nebenbei brachte er den Kindern mit dem Schauplatz der Handlung auch die Strukturen im Bayerischen Landtag bei. So ließen es sich viele Schüler nach der Lesung auch nicht nehmen, Dr. Hopp einige Fragen zu seinem Amt als Landtagsabgeordneter zu stellen.

Zum Abschied überreichte Dr. Hopp jeder Klasse zwei Exemplare des zweiten Bandes der „Isardetektive“ mit dem Titel „Verdacht im Tierheim“, welche mit Begeisterung in Empfang genommen wurden. Mit Sicherheit konnte durch diese gelungene Veranstaltung die Leselust vieler Kinder gestärkt werden, sodass der ein oder andere nun bestimmt ein bisschen öfters in seiner Freizeit zu Büchern greift.